Navigation überspringen
27.11.2013
Innovation in der Spinalanästhesie

 

Nach jahrelanger intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist ab sofort das neue Monitoringsystem TempaSenz® verfügbar. Das Gerät zeigt dem Anästhesisten die Schmerzausschaltung während einer Spinalanästhesie an. Und das alles ohne Mitarbeit des Patienten. Die Ausbreitung der Betäubung kann von nun an auch bei Kindern, nicht kooperativen Patienten oder psychisch Kranken risikolos überwacht werden. Darüber hinaus können die Gefahren einer Spinalanästhesie wie Atemdepression oder ungenügende Analgesie frühzeitig erkannt werden.

Das Monitoringsystem misst über sechs auf der Haut angeordnete Sensoren die Hauttemperatur und verarbeitet die Ergebnisse unter Berücksichtigung einer Vielzahl von Einzelfaktoren. Auf dem Bildschirm ist die Entwicklung der Schmerzausschaltung gut und eindeutig sichtbar. Dank der kontinuierlichen und zuverlässigen Informationen, die Ihnen TempaSenz® bietet, können Sie die Risiken der Spinalanästhesie deutlich reduzieren.

Nach oben