the art of neuromonitoring

in der HNO- und MKG-Chirurgie

Situation

Neuromonitoring in der HNO- und MKG-Chirurgie

Obwohl Tumoren der Ohrspeicheldrüse seltener als andere vorkommen, werden in Deutschland einige Tausend Operationen pro Jahr zur Entfernung von Teilen oder der gesamten Ohrspeicheldrüse durchgeführt. Die feinen Äste des N.facialis sind hierbei extrem gefährdet. Denn wird auch nur einer von ihnen bei der Operation verletzt, ist das für den Betroffenen nicht selten eine Katastrophe. Unmittelbare physische Folgen, wie beispielsweise ein fehlender Lidschluss oder hängende Mundwinkel, Geschmacks­störungen oder verminderte Tränen- und Speichelsekretion, beeinflussen oft und zeitnah die gesamte Psyche der Geschädigten.

Das intraoperative Neuromonitoring (IONM) mit dem AVALANCHE® SI hilft die motorischen Nerven zu identifizieren und ihre Funktion während des chirurgischen Eingriffs zu überprüfen.

 

Anwendungsgebiete

Identifikation und Funktionskontrolle des N. facialis in der Parotischirurgie, bei Mastoidektomie oder Cochlea Implantation und Mittelohreingriffen.

Überwachung kranialer motorischer Hirnnerven während Tumorresektionen im Mundhöhlen-, Ohr-, Hals- und Nasenbereich sowie an der Schädelbasis.

Facialismonitoring

Funktionsweise

Beim intraoperativen Neuromonitoring werden mit speziellen Stimulationssonden winzige Strompulse auf die Nerven übertragen. Die intakten Nerven leiten die daraus resultierenden Erregungen an die entsprechenden Gesichtsmuskeln weiter, an denen die entstehenden Muskelaktionspotenziale elektromyografisch gemessen (EMG) und für den Chirurgen sicht- und hörbar gemacht werden.

 

Vier farbig zu unterscheidende EMG-Signalkurven zeigen die Funktion der Hauptäste des N. facialis an. Kleinste Nervirritationen können so erkannt werden. Unbeabsichtigtes Drücken, Ziehen, Dehnen oder Quetschen eines Nervenastes führen unweigerlich zu einer spontanen Muskelkontraktion, die AVALANCHE® SI als akustische und visuelle Warnung wiedergibt.

 
 
 

Bipolare und monopolare Stimulation

oftmals reicht schon ein Zucken

Bei manchen Eingriffen reicht auch eine einfache Möglichkeit zur Überprüfung der Nervenfunktion aus. Das sichtbare Zucken des Zielmuskels nach elektrischer Nervenstimulation genügt, um zu wissen, dass alles in Ordnung ist. Die Reaktion der Zielmuskulatur auf die elektrische Stimulation kann dabei vom Assistenten beobachtet werden. Der Chirurg kann sich ausschließlich auf den Operationssitus konzentrieren und verliert die sensiblen Strukturen nicht aus dem Blick. Hilfreich sind hierbei auch die zwei gleichzeitig anschließbaren Stimulationssonden, z.B. für eine bipolare und eine monopolare Stimulationssonde.

 

VANESSA-Headbox

Die am OP-Tisch eingehängte Headbox verfügt über zwei Stimulations-Ausgänge, damit Sie monopolar oder bipolar stimulieren können, ohne die Sonden wechseln zu müssen.

AEP Messungen

zur Beurteilung der Hörbahn

Erweitern Sie Ihr AVALANCHE® SI um die Messung akustisch evozierter Potenziale (AEP) für Eingriffe, bei denen Ihnen die Funktion des Hörnervs wichtig ist. EMG und AEP vereint in einem tragbaren Neuromonitor - wer kann das noch?

 
 

Stimulationssonden

Elektrische Stimulation von Nerven und neuronalen Strukturen

Sie haben die Wahl: Bipolar oder monopolar, konventionell oder minimalinvasiv,
mit oder ohne Mikroskop. Wiederverwendbar oder als Einmalartikel.
Unser Sortiment bietet für nahezu jeden Einsatz die passende Lösung.

Lassen Sie sich von der besonderen Ergonomie unserer Stimulationssonden überzeugen.

Qualität „Made in Germany“ von Dr. Langer Medical.

 

 

Nadelelektroden

Farbkodierte Nadelelektroden zur Ableitung

Farbkodierte Nadelelektroden zur Ableitung oder auch Stimulation.

Egal ob für die ein- & mehrkanalige Ableitung von EMG- und EP- Signalen oder für die Stimulation von Nerven und Muskelgewebe, die Nadelelektroden der Dr. Langer Medical GmbH bieten die passende Auswahl für Ihr Neuromonitoring.

Unterschiedliche Längen, Formen und Geometrien sowie eine Vielzahl von Farben für Ihren speziellen Anwendungsfall – wählen Sie selbst.

Anwendungsgebiete